Technologievorhaben

Innoadd

Grafik: Innoadd

 

 

Gesamtziel:

Entwicklung einer Laser-Draht-Auftragschweißtechnologie zur Herstellung topologieoptimierter Leichtbaustrukturen

Partner:

Laufzeit: 01.01.2020 - 31.12.2021

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Fertigungstechnologie zum Herstellen von metallischen Wandstrukturen mit topologieoptimierten Versteifungen. Im Rahmen des Gesamtvorhabens soll eine Multikopf-Laser-Draht-Auftragschweiß-Technologie entwickelt werden und deren Eignung am Beispiel eines Großdemonstrators nachgewiesen werden. Bei dem Demonstrator handelt es sich um eine Seitenwand eines Eisenbahnwagons in Realbauteilgröße (5 x 2 m), bei der konventionell aufgeschweißte Versteifungsstrukturen durch additiv hergestellte topologieoptimierten Leichtbaustrukturen ersetzt werden sollen. Durch die Strukturen sollen die Seitenwände signifikant leichter werden und dadurch die Betriebskosten des Wagons gesenkt werden und gleichzeitig neue Designkonzepte für Wagons ermöglicht werden. Thematisch greift das Projekt Innoadd die Idee des Projektes TopoGross auf und ordnet den Projektergebnissen und insbesondere den festgestellten Technologielimitationen daraus resultierende neue Zielstellungen und neue Lösungsansätze zu.

Verfahren: Laser-Draht-Auftragschweißen

 

 

Prozessvideo zur Veranschaulichung Laser-Draht-Auftragschweißen mit Lasersystem ProFocus

Vorteile

• hohe Verfügbarkeit und Legierungsauswahl an schweißgeeigneten Drähten
• zertifizierte Drahtqualität
• kostengünstig
• 100 % Materialausnutzung
• im Vergleich mit Pulver geringere Arbeitsschutzmaßnahmen
• einfachere Lagerung und Entsorgung als bei Pulvermaterial

Sie möchten mehr erfahren? Lesen Sie hier einen weiterführenden Beitrag des BMBF zum Technologievorhaben Innoadd.