Neuigkeiten

3D heute. Und morgen.

Projekt CastAutoGen beginnt

Das Technologievorhaben CastAutoGen startete mit Kick-Off im Fraunhofer IWU in Dresden.

Voller Neugier und Motivation kamen die Projektpartner zum Projektauftakt am 4. Mai erstmals an einem Tisch zusammen. Bei dem eintägigen Kennenlernen waren Vertreter der citim GmbH, der EDAG Engineering GmbH, des Fraunhofer IWS und IWU, des AGENT-3D e.V. sowie der assoziierten Partner AUDI AG und ZF Friedrichshafen AG vor Ort. Bereits heute rollte ein großer LKW vor die Tore des Fraunhofer IWS Dresden und brachte die ersten Bauteile zum Experimentieren.

Das Technologievorhaben „Entwicklung einer hybriden Fertigungsprozesskette Gießen-Generieren für automobile Anwendungen“ (CastAutoGen) hat die Entwicklung und industrielle Einführung von Abläufen zur neuartigen, kombinierten Fertigung aus Gießen und additiv-generativen Verfahren für Anwendungen insbesondere im Automobil- und Fahrzeugbau zum Ziel.  

Anwendung finden die Forschungsergebnisse in zwei Demonstratoren: Zum einen sollen additiv-generativ gefertigte Funktionskomponenten direkt in ein Druckgussbauteil durch Um- bzw. Angießen integriert werden, zum anderen funktionale Geometriebereiche auf ein Druckgussbauteil additiv-generativ aufgebaut werden.

Wir wünschen den Projektmitgliedern viel Erfolg und freuen uns auf die Ergebnisse!

Zurück

© XYLON I Fraunhofer IWS

Am 29. August 2018 lädt der Hersteller für industrielle CT- und Röntgensysteme YXLON und das Fraunhofer IWS zum kostenfreien 3D-Druck-Workshop in Dresden.

© Fraunhofer IWS Dresden

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen wurden Prof. Dr. Frank Brückner (Fraunhofer IWS), Mirko Riede (Fraunhofer IWS) und Dan Roth-Fagaraseanu (Rolls-Royce) ...

Vom 5. bis 7. Juni findet die jährliche „Rapid.Tech + FabCon 3.D“ in Erfurt statt. Neben einer umfangreichen Fachkonferenz informieren über 200 Aussteller...

Um dieses zentrale Thema drehte sich das World Café am 8. Mai am Fraunhofer IWS Dresden. Experten aus Logistik, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Rechtsprechung sowie Materialforschung tauschten sich beim innovativen Format über verschiedene Ansätze aus.

© freepik: starline, Kjpargeter I AGENT-3D

3D-Druck ist in wenigen Jahren zu einer vielbeachteten neuen Technologie aufgestiegen, aber nur wenige Händler und Logistiker setzen sie ein.

Die Forschungsstelle 3D-Druck und Recht der TU Berlin erarbeitete im Rahmen des Projekts AGENT-3D_Basis wichtige Hinweise zur Anwendbarkeit bisheriger Gesetzestexte auf die additiv-generative Fertigung.

Im Zuge des Agent-3D Basisprojekts bitten wir Sie an dieser Umfrage teilzunehmen...

 

Zwölf erfolgreiche Monate liegen hinter dem AGENT-3D-Konsortium: Die Umsetzungsphase...

 

Bild: Hybrid+ Auftakt

In diesen Minuten sitzt das Projektkonsortium AGENT_Hybrid+ beim gemeinsamen Kick-Off in Dresden zusammen.

 

Ab sofort können Interessenten Ihre Projektideen bei der Geschäftsführung des AGENT-3D e.V. einreichen.