Neuigkeiten

3D heute. Und morgen.

Technologievorhaben IMProVe beginnt

Das Projekt IMProVe startete mit Kick-Off bei der OSCAR PLT GmbH.

Am 19. Mai trafen sich die Projektpartner zum Auftakt in Klipphausen. Gemeinsam gingen die Teilnehmer nochmals die Arbeitspakete durch und sprachen die ersten Schritte detailliert ab. Das Projektkonsortium besteht aus den 15 Partnern: Airbus Defence and Space GmbH, Barradas Schweißtechnik GmbH, FKT Formenbau und Kunststofftechnik GmbH, Fraunhofer IFAM, IFF, IKTS, IWS und IWU, ifw - Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH, Köthener Spezialdichtungen GmbH, MTU Aero Engines AG, OSCAR PLT GmbH, Robert Bosch GmbH, Simufact Engineering GmbH und der Technischen Universität Dresden.

 

Im Zentrum des Technologievorhabens „Innovative Materialien, Anlagen und Prozesse durch die Überwindung von Verfahrensgrenzen in der additiven Fertigung“ (IMProVe) steht der Lösungsansatz der Hybridfertigung. Ausgehend von der Roadmap 2.0 sollen zukünftig Kosten- und Produktivitätsrestriktionen eliminiert bzw. minimiert sowie die erhebliche Erweiterung des industriell relevanten Anwendungsgebietes der additiven Verfahren vorangetrieben werden.

Die Kombination von additiver Fertigung auf konventionell oder additiv hergestellten Halbzeugen wird am Beispiel repräsentativer Industriedemonstratoren entwickelt und hinsichtlich Potential und Restriktionen technisch sowie wirtschaftlich bewertet.

 

Wir wünschen dem Projektkonsortium viel Erfolg und freuen uns auf die Erkenntnisse!

Zurück

© Fraunhofer IWS

Vom 11.-12. Dezember 2019 geht die mittlerweile erfolgreiche Veranstaltungsreihe "HyMaPro" in die nächste Runde.

Die zahlreichen Diskussionen über die Zukunft der additiven Fertigung kommen zu den unterschiedlichsten Ergebnissen...

Ein 3D-Druckvertrag regelt die Verpflichtungen der Parteien bei der Herstellung eines additiv-generativen Bauteils...

© DMG / DMRC

Der Herbst startet mit zwei weiteren, interessanten Konferenzen. AGENT-3D-Mitglieder erhalten Rabatt ...

Im Rahmen ihrer 5-tägigen Forschungsreise nach Tokyo stellte Dr. Elena López, Geschäftsführerin des AGENT-3D e.V. ...

Grünes Licht

Verbesserung von Flüssigkeitsraketenantrieben, dimensionsstabile Strukturen, Supportsimulation, neue Verzahnungskonzepte für E-Fahrzeuge...

Prof. Leyens erhält Adjunct Professor der University of Waterloo, Ontario, Kanada

„Die Entwicklungen in der Additiven Fertigung verlaufen so rasant und verlangen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit,...

Diese und weitere rechtliche Fragestellungen betrachtete die TU Berlin in Verbindung mit der Additiven Fertigung im Rahmen des Projekts AGENT-3D_Basis.

Rund 150 Experten aus Industrie und Forschung tauschten sich vom 20. bis 21. Februar 2019 auf der Fachtagung "WerkstoffPlus Auto".

Anlässlich der 3rd International Conference Additive Manufacturing 2019 in Dresden nutzten Wissenschaftler die Gelegenheit...