Neuigkeiten

3D heute. Und morgen.

AGENT-3D beim Fraunhofer-Public Event in Dresden dabei.

„Ein Hirn allein ist womöglich genial. Eintausend zusammen potenzieren sich global!“

Anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Fraunhofer in Ostdeutschland“ fand am 31. Mai eine interaktive Stadtführung durch die historische Altstadt Dresdens statt. Unter dem Motto „#real_digital: Wie Wissenschaft die Welt verändert“ führte die Route entlang der Brühlschen Terrasse, an der Hochschule für Bildenden Künste vorbei zum Albertinum, dem Polizeipräsidium, dem Verkehrsmuseum und schließlich zum berühmten Fürstenzug. An insgesamt sechs Stationen wurden Erfindungen der verschiedenen Fraunhofer-Institute durch historisch gekleidete Schauspieler künstlerisch vorgestellt.

 

An der Station „Sieben Bastionen“ wurde die „Vernetzung in die Welt - Fraunhofer in Dresden“ präsentiert. Von dort strahlten die verschiedenen Standorte der Dresdner Institute symbolisch mittels blauen Spotlights hinaus in die Welt. Mit den Worten „Ein Hirn allein ist womöglich genial. Eintausend zusammen potenzieren sich global!“ stand der Stadtführer auf der großen Bronzeweltkugel. Danach berichtete er über bedeutende Projekte der Dresdner Institute, darunter AGENT-3D mit dem Claim „Neue Welten drucken.“.

 

Wir danken den kreativen Köpfen der Eventorganisation für die gelungene Veranstaltung!

Zurück

© Fraunhofer IWS

Vom 11.-12. Dezember 2019 geht die mittlerweile erfolgreiche Veranstaltungsreihe "HyMaPro" in die nächste Runde.

Die zahlreichen Diskussionen über die Zukunft der additiven Fertigung kommen zu den unterschiedlichsten Ergebnissen...

Ein 3D-Druckvertrag regelt die Verpflichtungen der Parteien bei der Herstellung eines additiv-generativen Bauteils...

© DMG / DMRC

Der Herbst startet mit zwei weiteren, interessanten Konferenzen. AGENT-3D-Mitglieder erhalten Rabatt ...

Im Rahmen ihrer 5-tägigen Forschungsreise nach Tokyo stellte Dr. Elena López, Geschäftsführerin des AGENT-3D e.V. ...

Grünes Licht

Verbesserung von Flüssigkeitsraketenantrieben, dimensionsstabile Strukturen, Supportsimulation, neue Verzahnungskonzepte für E-Fahrzeuge...

Prof. Leyens erhält Adjunct Professor der University of Waterloo, Ontario, Kanada

„Die Entwicklungen in der Additiven Fertigung verlaufen so rasant und verlangen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit,...

Diese und weitere rechtliche Fragestellungen betrachtete die TU Berlin in Verbindung mit der Additiven Fertigung im Rahmen des Projekts AGENT-3D_Basis.

Rund 150 Experten aus Industrie und Forschung tauschten sich vom 20. bis 21. Februar 2019 auf der Fachtagung "WerkstoffPlus Auto".

Anlässlich der 3rd International Conference Additive Manufacturing 2019 in Dresden nutzten Wissenschaftler die Gelegenheit...