Neuigkeiten

3D heute. Und morgen.

Erfolgreich beendet und gut gestartet – neues Jahr, neue Projekte

Das vergangene Jahr 2018 endete höchst erfreulich, denn November 2018 konnte das Projekt AGENT-3D_Basis abgeschlossen werden. Es stellt eine wichtige Brückenfunktion zwischen den Strategievorhaben und den Technologievorhaben dar. Im Projektvorhaben AGENT-3D_Basis wurden wichtige Grundlagenerkenntnisse in Hinsicht auf die Rahmenbedingungen mit interdisziplinärem Charakter erarbeitet und nachfolgend in den Verbundvorhaben angewendet. Neben den Informationsbroschüren zum Immaterialgüter-, IT-Sicherheits- und Produktsicherheitsrecht, wurden u.a. Hilfestellungen für Anwender neuer Konstruktionswege und Routinen an Messgeräten wie dem Computertomographen entwickelt. Ein weiterer bedeutsamer Schritt stellt die Analyse drei möglicher Szenarien der additiven Fertigung in 2025 dar: die Revolution aus der Nische, die vernetzte digitale Fertigung gelingt oder die Anlagenanbieter stehen zunehmend unter Druck. Wir danken dem Projektteam für die aufschlussreichen Ergebnisse!

Ebenso freuen wir uns über die neuen Projekte. Das Technologievorhaben „Osseodistraktion mit 3D generierten individuellen Titansystemen“ (3D osseo distrakt) umfasst die Entwicklung eines voll-digitalen Workflow mit dem Ziel der additiv Fertigung eines patienten-individuellen Distraktors zur Erweiterung des Unterkiefers. Mit dem Projekt MikroDent („Filigrane Additive Fertigung von Metall-Polymer-Aufbauten für die Dentalindustrie“) konnte eine weitere Kooperation mit der Dentalindustrie gefördert werden. Hierbei handelt es sich um die Entwicklung von Kunststoff-Metall-Hybridbauteilen mittels additiv-generativ hergestellter Strukturen auf einem metallischen Fügepartner zur Anwendung in der Kieferorthopädie, beispielsweise für Brackets. Ziel des Technologievorhabens „Additiver Aufbau von Werkzeugen aus angepassten Drahtwerkstoffen mittels Lichtbogenverfahren“ (ToolPrint) ist es, Werkzeuge für Produktionsprozesse über eine additive Prozesskette effizienter und kostengünstiger herzustellen. Dies soll über den Einsatz einer lichtbogenbasierten additiven Prozesskette realisiert werden. Wir wünschen den Projektkonsortien einen erfolgreichen Start!

Das neue Kalenderjahr beginnt sogleich mit drei interessanten Veranstaltungen.
Am 29.01.19 findet die nächste Konsortialsitzung statt. Für Konsortialmitglieder bietet sich die Gelegenheit dabei zu sein und den aktuellen Status der Projekte MikroDent und 3D osseo distrakt sowie Ergebnisse aus dem abgeschlossenen Projekt AGENT-3D_Basis zu erfahren.

Im Anschluss findet ab 16:30 Uhr das Businessforum für Additive Fertigung im Rahmen des 3rd International Symposium on Additive Manufacturing im selben Hörsaal statt. Spannende Einblicke in die Praxis werden u.a. Andreas Stapelmann (thyssenkrupp AG), Carl Fruth (FIT Prototyping GmbH), Takashi Ishide (Mitsubishi Heavy Industries) und Stefanie Brickwede (DB AG) geben. Danach bietet sich allen Teilnehmern die Möglichkeit Im Anschluss findet die Besichtigung des Additive Manufacturing Center Dresden (AMCD) statt.
Als AGENT-3D-Konsortialpartner erhalten 20% Rabatt auf die Tickets. Anmeldung unter: https://www.isam.network/en/doi-registration.html

Vom 05.-08. Februar findet die Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik in Leipzig (INTEC) statt. Besuchen Sie unter anderem unsere Vereinsmitglieder 3D MicroPrint GmbH, ALOtec Dresden GmbH und CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH. Als kleines Extra bieten wir Ihnen kostenfreie Eintrittstickets für die Messe selbst und die Sonderschau zur Additiven Fertigung. Promotioncodes erhalten Sie per E-Mail an post@agent3d.de.

Weitere Veranstaltungen und Messen in der Rubrik „Dates“


Wir freuen uns auf das neue Jahr und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start!

Zurück

AGENT3D Kreativworkshop
© Fraunhofer IWS Dresden

Mit einem weiteren Zwanzig20-Konsortium hat das Konsortium AGENT-3D einen neuen interdisziplinären Schritt begangen.

AGENT3D Kreativworkshop
© Fraunhofer IWS Dresden

Auch die Arbeitsgruppe "Kunststoff", die beim Kreativworkshop am 01. September gegründet wurde, traf sich im Fraunhofer IWS zum regen Ideentausch.

AGENT3D Kreativworkshop
© Fraunhofer IWS Dresden

Voller Ideen trafen sich am 09. November die beiden Arbeitsgruppen "Aluminiumlegierungen" und "Stahllegierungen“, die am 01. September beim Kreativworkshop von AGENT-3D neu gegründet wurden.

AGENT3D Kreativworkshop
© Fraunhofer IWS Dresden

Mehr als 20 Vertreter aus Industrie und Forschung folgten am 01.09.2015 der Einladung von Prof. Dr.-Ing. Christoph Leyens. In einem lebendigen Diskurs tauschten sich Unternehmen wie Evolve, IAV GmbH, Bombardier Transportation, Volkswagen-Motorenwerk Chemnitz, Bosch-Siemens Hausgeräte GMBH, Nemak GmbH oder die TU Dresden über deren Einsatz der additiv-generativen Fertigung aus.

Diodenlaser und Draht – ein starkes Team
© Fraunhofer IWS / Jürgen Jeibmann

Erstmalig konnte auf der diesjährigen LASER World of PHOTONICS in München die für den Einsatz mit dem Hochleistungs-Diodenlaser optimierte Drahtbearbeitungsoptik zum richtungsunabhängigen Auftragschweißen und Generieren präsentiert werden.

Prof. Leyens übernimmt die Führung im Themennetzwerk MatWerk

"Interdisziplinarität befeuert Innovationen!“, so Prof. Leyens. Ziel ist es daher, die Kooperation der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik mit anderen Themennetzwerken entschieden voranzutreiben.

Internationaler Expertentreff zur Additiven Fertigung in Dresden
© Fraunhofer IWS Dresden

160 Experten und Einsteiger aus 23 Ländern nahmen erstmalig an einem 2tägigen, sehr vielversprechendem Symposium am Fraunhofer IWS teil, welches schon im kommenden Jahr seine Fortsetzung findet

Additiv-generative Fertigung von thermisch hoch belasteten Bauteilen aus Nickel-Superlegierungen
© Fraunhofer IWS / Jürgen Jeibmann

Durch eine neu entwickelte, additiv-generative Technologie können Bauteile aus hochwarmfesten Legierung schnell und kostengünstig hergestellt werden